Die Sonnenfinsternis vom 20. 03. 2013 im                                       Mikrowellen-Radio-Teleskop

Das Radioteleskop hat einen Durchmesser von 60 cm. Die Wellenlänge ist 3 cm oder die Frequenz 12 GHz.  Die Bedeckung im Radiometer dauerte 75 Minuten.

Umgerechnet in Winkelgrade ergibt das ca. 4°.  Minus der Antennenkeule von 3° ergibt sich ein Sonnendurchmesser im Radioteleskop von 1°.  Die Corona der Sonne hat also ungefähr den doppelten Durchmesser der optischen Sonne.   

 Zum Vergleich ein Diagramm der Uni-Wien auf 1420 MHz                                    21 cm Wellenlänge

Der Bereich von 9.00 bis 9:20 vor dem Finsternisbeginn ist durch die Fassade der Uni gestört.

 

 

 

 

 

 

Auch die Solaranlage von Prof. Franz Kerschbaum registriert die Sonnenfinsternis

 Die 37% relative Leistung enspricht genau dem 63% Verfinsterungsgrad!

 

 

Ein herzliches Danke

an Franz Kerschbaum

 

   Quellenangabe:  Universitätssternwarte Wien 

  Herzlichen Dank an Franz Kerschbaum und Armin Luntzer

              http://www.univie.ac.at/radio/eclipse/






Auch mit e-Callisto wurde von Cristian Monstein auf unterschiedlichen Frequenzen mit 5m und 7m Radioteleskopen in Bleien dieSonnebfinsternis registriert.  Sonnenfinsternisbeobachtet. 

                 Meine Vorbereitungen am 19.03.2014

Meine Vorbereitungen für die Sonnenfinsternis ist in vollem Gange. Ich werde die Sonne mit dem kleinen Radioteleskop verfolgen .
Heute habe ich einige Versuche gestartet, Der Sat-Spiegel mit 60 cm wird mit meiner EQ 6 automatisch nachgeführt. Leider kommt die Sonne bei mir erst um 9:20 über den Horizont. Da ich mit dem Radioteleskop nicht direkt die Sonne sondern die größere Corona beobachten kann sollte ich schon um 9:00 beginnen. Aber an Ende der Sonnenfinsternis sollte ich eine langsamen Anstieg des Sonnenrauschens feststellen können.

Das sehr einfache Radiometer 

Das LNC ist ein Normales zum Empfang der TV-Satelliten. Es sollte ein Singel-LNC sein, weil das am empfindlichsten ist.

Die Stromweiche versorgt den LNC mit 12V Gleichsrtom

Der Gleichrichter mit dem AD 8313

von 30 bis 2500 MHz


Beschreibung  hier

ZAMG-Wetterwarnungen
Familienwappen
Familienwappen

Laut "Bahlow, Deutsches Namenslexikon, Suhrkamp 1067:' kommt Lensch bzw. Lentsch von Laurentius, Deshalb haben wir das Attribut des hl. Laurentius angenommen, der auf einem Rost den Märtyrertod erlitt.

So zeigt unser Wappen auf Rot einen schwarzen Rost. Die Helmzier weist als Symbol die Beziehung der Wappeninhaber zum Geburtsort Lilienfeld eine goldene Lilie auf. Helmdecke und Wulst sind rot-golden.